Die grün-schwarze (Grüne/CDU) Landesregierung benachteiligt den Landkreis Schwäbisch Hall!“

Veröffentlicht am 04.11.2017 in Gemeindenachrichten

Logo- Gaildorf_ Limpurger Land

Zustand der Landesstraßen im Landkreis wird immer schlechter!

 

 

Die Fakten:

Das Land Baden Württemberg hat 2016 eine landesweite Zustandserfassung und Bewertung der Landesstraßen durchgeführt. Landesweit wird eine leichte Verbesserung von 3,5 auf 3,4 verzeichnet. Demgegenüber hat sich der Wert für die Landesstraßen im hiesigen Landkreis von 3,59 im Jahre 2012 auf 3,73 in 2016 verschlechtert. Der 2012 ermittelte Wert war der schlechteste landesweit. Auch jetzt beim sog. „Gebrauchswert“ erreichen die Landesstraßen hier die schlechtesten Werte im Bezug auf den Landesdurchschnitt und im Vergleich zu den anderen Landkreises im Regierungsbezirk Stuttgart.

Als Beispiel für eine schlechte Straße kann die L1066 nach Crailsheim genannt werden, insbesondere zwischen Gaildorf und Mittelfischach. Sie weist Spurrinnen und Verdrückungen und erhebliche Längsunebenheiten auf. Das verursacht zusätzlichen Lärm, z.b. in Winzenweiler.

Diese Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen Gaildorf und Crailsheim, ob zum Kreisklinikum oder auf dem Weg zur Schule oder Arbeitsstelle, egal ob der ÖPNV oder ein PKW genutzt wird.

Der extrem schlechte Zustand der Landesstraßen ist ein gravierender Standortnachteil. Unser Landkreis ist einer der flächenmäßig größten. Darüber hinaus ist bekannt, dass wir bei den Rettungsfristen und der Einhaltung der 15-Minuten-Frist im unteren Drittel des Landesvergleiches liegen. Auch deswegen sind bessere Straßenverhältnisse eine dringendes Muss!

Insgesamt muss festgestellt werden, dass die Landessstraßen im Landkreis weiterhin überwiegend in keinem zufriedenstellenden Zustand sind und sich daran nach den bis jetzt bekannten Planungen in absehbarer Zeit nichts ändern wird.

 

SPD-Kreisrat Karl Eichele